Frickenhäuser Rathausplatz



 
Beim gemütlichen Umherschlendern auf dem Adventsmarkt im Dezember 2009 in Frickenhausen kam einigen jungen Mitgliedern der Gedanke, den Adventsmarkt im Modell nachzubauen. Die Idee wurde dann aber nicht weiter verfolgt.

Einige Monate später erinnerte sich eines der Mitglieder an diese Idee und fertigte eine erste grobe Skizze des Adventsmarktes mit dem Rathaus, der evangelischen Kirche und den anderen umliegenden Gebäuden an. Beim nächsten Vereinstreffen beschloss man einstimmig, mit der aktiven Planung und dem Bau des Dioramas zu beginnen.

Der Rathausplatz sollte möglichst schnell fertiggestellt werden, so dass man sich auf den Adventsmarkt konzentrieren konnte. Deshalb plante man zuerst einen fertigen Gebäudebausatz für die Kirche zu kaufen. Bald wurde die Suche nach einem passenden Bausatz aber wieder eingestellt, da bemerkt wurde, dass die maßstäblichen Berechnungen in 1:87 (H0) mindestens die doppelte Größe dessen ergaben, was im Handel als fertiger Bausatz erhältlich war.

Deshalb fassten die Miglieder den Entschluss, die Kirche selbst zu bauen. Durch das große Interesse und auch durch die Unterstützung des örtlichen Pfarrers sowie die Verlagerung des Adventsmarktes an einen anderen Standort rückte der Bau der Kirche immer mehr in den Vordergrund des Projektes. Dadurch wurde diese immer genauer und aufwändiger geplant und gebaut.

Mittlerweile ist die Kirche im Groben fertiggestellt, weitere Details sind in Arbeit, die umliegenden Gebäude in Planung.



Bei der Arbeit am Rohbau der Kirche "zu unserer lieben Frau"



Bei einem möglichst genauen Nachbau muss das Modell
ständig mit dem Original verglichen werden

 
Da sich die Mitglieder entschieden hatten, alle Dächer der Kirche auf einer Seite geöffnet zu lassen, fing man an, sich über den Innenausbau Gedanken zu machen. Nach mehreren Turm- und Kirchführungen fasste man den Entschluss, auch den Innenraum bis ins Detaill nachzubauen.



Der Chor der Kirche noch ohne Orgel, Fresken und dem Dach



Das Kirchenschiff mit ersten Teilen des Innenausbaus



Teile des Glockenstuhls mit Maßskizze



Der (vorerst) vollendete Glockenstuhl im Kirchturm

 
Um den Innenraum für die Zuschauer interessanter zu machen, wurde damit begonnen, die Kirche mit vielen Details auszustatten. Dabei werden winzig kleine Leuchtdioden verwendet, um mit dem Licht realitätsnahe Akzente zu setzen.



So zum Beispiel aus Messingblech gelötete Kerzenständer...



...oder die Leselampe an der Kanzel



Die Kanzel, der Altar mit brennenden Kerzen und der Taufstein



Blick durch die Eingangstüre auf den Altar



Die Kirche aus Sicht des Rathauses



Die Kirche am Winterzauber 2012



Unser YouTube-Video

 
 
Zu Gunsten der Modulanlage "Tälesbahn-Strecke Nürtingen-Neuffen" pausiert der Weiterbau dieses Projektes momentan, der Weiterbau sowie eine eventuelle Fertigstellung der Kirche sind für das nächste Jahr geplant.
 
 
Liebe Besucher,
vielen Dank für Ihren Besuch auf
unserer Website. Wir bemühen uns
diese Website aktuell zu halten, was
aus beruflichen Gründen jedoch nicht
immer einfach ist. Wenn Ihnen unsere
Seite gefällt, bitten wir um einen
Eintrag in unser Gästebuch.
Vielen Dank.

Letzte Aktualisierung: 06.11.2017
Facebook Like-Button
 
 
Seit der Veröffentlichung unserer neuen Website im Januar 2014 waren 32547 Besucher hier!